Tristkogel Challenge

MountainbikingBerglaufOrientierung

UNSERE VORFAHREN WAREN AUCH KEINE DEPPEN...

Zelt

… und haben unter größten Anstrengungen Almhütten in den Bergen errichtet, um sich und ihr Vieh vor Wind, Wetter und Kälte zu schützen.
Die Anforderungen bei unserer Veranstaltung sind ähnlich, wobei es sich in unseren Unterständen nicht die Milchkühe, sondern Mountainbiker und Bergläufer gemütlich machen. Es wird auch heuer wieder eine kleine Zeltstadt brauchen, damit die Labestation, das Catering, ausreichend Sitzplätze für die Zuschauer sowie ein Bereich für das Gepäck und die Umkleiden der Sportler untergebracht werden können.
Auch wenn wir (wieder einmal) davon ausgehen, dass uns die Überdachungen in diesem Jahr nur als wohltuende Schattenspender dienen müssen, wird diese Infrastruktur auf knapp 1.600m Seehöhe errichtet werden.
Wir verdanken es Christian Ritter und der Firma Ebner event logistics, die uns zum wiederholten mal bei der Tristkogel Challenge großzügig unterstützen, dass die Wechselzone und das Ziel auch ohne bestehende Almhütte, die wir für uns nutzten können, alle Stücke spielen.

05593272-6a45-4e6c-b460-88f8343aa4d8-B2