Tristkogel Challenge

MountainbikingBerglaufOrientierung

SALCHER/ HOLAUS GEWINNEN DIE TRISTKOGEL CHALLENGE 2016

Die Schwestern Obermoser/Holaus gewinnen die Damenwertung, die Mixed-Klasse geht an Hauser/Nothdurfter

TKC_2016_AA_high-1014

Bei der neunten Auflage der Tristkogel Challenge machten sich die beiden Brixentaler des Teams Gore Running Wear - Brixental Connection den Sieg und der Titelverteidiger Raimund Stanger, der diesmal mit dem Radprofi Thomas Rohregger an den Start ging, untereinander aus. Die zweieinhalb Minuten Vorspung vom Stadtprolog wurden von Dominik Salcher und Andreas Holaus kontinuierlich ausgebaut und am Ende war es mit mehr als 10 Minuten Vorsprung und der einzigen Gesamtzeit unter drei Stunden doch ein eindeutiges Ergebnis für die Beiden.
Als dritte schafften es die beiden Brüder Maximilian und Sebastian Witzmann (Witzmann Buam - SEEBICHL), die bei der letzten Challenge auf dem zweiten Platz liegend verletzungsbeding aufgeben mussten, noch aufs Podest.

TKC_2016_MW_low-0856

Bei den Damen wurden die Südtiroler Favoritinnen Jutta Torggler und Vera Innerebner (Team Peakfinder) von den einheimischen Schwestern Gitti Obermoser und Gabi Holaus (Steinbach Bike Team) um über eine halbe Stunde geschlagen.
Die große Überraschung in dieser Klasse war das Team element3 mit Verena Thaler und Isabella Kortschak, die es bei ihrer Tristkogel Challenge-Premiere aufs Podest schafften.
Auch in der Mixed-Wertung mussten sich die favorisierten Sieger der letzten Veranstaltung mit dem zweiten Platz begnügen. Das Team Intersport Patrik mit Alexandra Hauser und Flo Nothdurfter drehte die knapp viereinhalb Minuten Rückstand vom Vortag auf das Team TirOLer Bergziegen noch in eine knappen Vorsprung um. Den sicheren dritten Rang brachte in dieser Klasse das Power Sport Team mit Sandra Rehrl und Florian Höllbacher ins Ziel.