Tristkogel Challenge

MountainbikingBerglaufOrientierung

MoZuluArt LIFE IN KITZBÜHEL

MoZuluArt

Der Verein Sport & Kultur Kitzbühel beschäftigt sich nicht nur mit der Organisation der Tristkogel Challenge, sondern tritt auch immer wieder als Veranstalter von nicht alltäglichen Konzerten auf.
Am 18. Februar folgen MoZuluArt zum zweiten Mal dem Ruf von Georg Überall und kommen nach acht Jahren wieder nach Kitzbühel. Dieses Musikprojekt ist eine Verschmelzung traditioneller Zulu-Klänge mit europäischer Klassik, vor allem Mozart-Kompositionen – daher auch der Name MoZuluArt.
Doch dieses Konzert hat mehr Gemeinsamkeiten mit der Tristkogel Challenge, als man auf den ersten Blick erahnt. Es sind weltweit vor allem die Musik und der Sport, welche Menschen unterschiedlichster Sprachen und Kulturen mit einander verbinden und Grenzen überwinden. Die Kombination verschiedener Bewerbe macht den Reiz der Challenge aus und die Anziehungskraft von MoZuluArt ist auf die Kombination der Musikstile zurückzuführen. Nicht zuletzt ist das Zusammenspiel der einzelnen Musiker auf der Bühne ebenso ein Teambewerb, bei dem nicht die Leistung eines einzelnen, sondern die der Gemeinschaft zum Erfolg führt.

Natürlich ist auch dieses Konzert nicht auf den (eigenen) Gewinn gerichtet, sondern soll Geld für einen karitativen Zweck bringen. Und welche Organisation würde besser zu diesem völkerverbindenden Musikprojekt passen, als die seit genau einem Jahr bestehende Flüchtlingsinitiative Kitzbühel.

Die Fakten:
MOZULUART
Liebesakt aus europäischer Klassik und afrikanischer Folklore
Ein Benefizkonzert zu Gunsten der Flüchtlingsinitiative Kitzbühel
Donnerstag, 18. Februar 2016, Beginn: 20:00 Uhr
Konzertsaal der LMS Kitzbühel (Traunsteinerweg)
Eintritt: VVK 18,– | Abendkasse 20,–
Stehkonzert – begrenzte Anzahl an Sitzplätzen vorhanden
Vorverkauf bei den Bankstellen der RAIBA Kitzbühel, Kitzbühel Tourismus und
Schuh-Reparaturen & Bergsport Überall in Kitzbühel

township2