Tristkogel Challenge

MountainbikingBerglaufOrientierung

DER VERLORENE SOHN

cr Foto
Christian im Challenge-Einsatz 2010

Seit Anbeginn der Tristkogel Challenge vor 15 Jahren war Christian Ritter ein wichtiges Mitglied der „Veranstaltungsfamilie“ und chauffierte Journalisten, Fotografen, Kameraleute und Mitarbeiter mit dem Quad über alle Geländeformationen, die sich ihm in den Weg stellten. Vor vier Jahren war er noch maßgeblich an der Planung und Verwirklichung unserer Überdachung am Vorplatz der Sparkasse beteiligt, 2014 konnte er aus beruflichen Gründen leider nicht mehr dabei sein.
Heuer kommt Christian mit der Firma ebner.event.logistics, bei der er nunmehr als Geschäftsführer verantwortlich ist, als einer der wichtigsten Partner zur Challenge zurück. Da die Wechselzone und das Ziel heuer im Kessel unterhalb der Rosskarlacke - ohne eine angrenzende Almhütte - aufgebaut werden, sind für uns mobile Überdachungen und ein verlässlicher Zeltverleiher wichtig wie niemals zuvor!
Der Vergleich von Christian mit dem biblischen „verlorenen Sohn“ hinkt zugegebenermaßen gewaltig, da er sich nie von uns abgewandt, sondern immer unterstützt hat. Andererseits entspricht unsere Freude über seine Rückkehr jener des Vaters im Alten Testament und zumindest funktioniert diese Aussage als interessanter Teaser auf der News-Startseite, um zum Anklicken einzuladen (wie man gerade sieht!).

Wir gehen natürlich davon aus, dass die von der ebner.event.logotics zur Verfügung gestellten Zelte ausschließlich als Sonnenschutz gegen die frühsommerliche Hitze benötigt werden, weil wir das perfekte Challenge-Wetter bei Erhard Berger schon frühzeitig bestellt haben.
Da wir uns aber nicht 100%ig darauf verlassen wollen und die Tristkogel Challenge bei jeder Witterung stattfindet, sind wir mit den (nagelneuen!) Pagodenzelten für die Unterbringung der erschöpften Teilnehmer, der Zuschauer, des Caterings und der Verpflegungsstation auf jeden Fall bestens gerüstet!

ebner_events_logo