Tristkogel Challenge

MountainbikingBerglaufOrientierung

DER GLÄSERNE MENSCH - WIR RÜSTEN AUF!

AP-1RX8397BS2111_news © Hugo Silva for Wings for Life World Run

Schon bisher wurden die Teilnehmer der Tristkogel Challenge von uns auf Schritt und Tritt überwacht. Bei allen Checkpoints hatten unsere Spione jede Bewegung der Athleten im Blick und aus jedem zweiten Gebüsch richtete sich das Objektiv einer Kamera oder eines Fotoapparates auf sie. Heuer gehen wir noch einen Schritt weiter und werden alle Teams mit GPS-Trackern ausstatten, um am Kommandostand in Echtzeit zu wissen, wer gerade welchen unnötigen Umweg eingeschlagen hat.
Neben dem wesentlichen Sicherheitsaspekt kann dadurch im Nachhinein einfach festgestellt werden, ob ein Team tatsächlich alle Checkpoints passiert hat und ob das „Vergessen“ des Zwickens der Kontrollkarte an einem dieser Punkte nur eine Ausrede ist.
Die Diskussionen nach dem Rennen, wer wen wo überholt hat, welcher Umweg den Sieg gekostet hat und welche Variante die optimale Streckenwahl war, gibt es nach jeder Tristkogel Challenge. Heuer stehen dazu auch die Daten der tatsächlich absolvierten Routen aller Teams zur Verfügung, die ab 16:00 Uhr auf unserer Homepage online gestellt werden.
Natürlich werden während der Veranstaltung (neben der NSA und Vladimir Putin) nur die Rennleitung und die Bergrettung Zugriff auf das Livetracking haben, damit für die Teilnehmer die Verfolgung des Spitzenteams mittels einer Handy-App nicht möglich ist.

Unser Partner fürs Livetracking: simtime and more